GESCHICHTE UND ENTSTEHUNG DER SWISSAIR Die Swissair (offizieller Name Swissair Schweizerische Luftverkehr-Aktiengesellschaft) durch Balthasar «Balz» Zimmermann und den Schweizer Flugpionier Walter Mittelholzer gegründet, mit Sitz in Kloten war von 26.März 1931 bis zu ihrer Nachlassstundung im 02.Oktober 2001 die nationale Fluggesellschaft der Schweiz. Am 1. Oktober 2001 wurde die Öffentlichkeit an einer Pressekonferenz über das Projekt «Phoenix» informiert und angekündigt, dass für Teile des Konzerns in der Folge Nachlassstundung beantragt werde. Eine Übergangsfinanzierung zur Aufrechterhaltung des Flugbetriebs kam nicht mehr rechtzeitig zustande, obwohl der Bundesrat bereit war, die Hälfte eines Kredites zu übernehmen. Am 2. Oktober 2001 stieg der Liquiditätsbedarf stark an, da wegen der am Vorabend angekündigten Nachlassstundung alle Zulieferer auf Barzahlung und Begleichung offener Rechnungen pochten. Die Barreserven der Swissair reichten an diesem Tag gerade aus, um die ersten morgendlichen Flüge durchführen zu können. Im Laufe des Morgens weigerten sich die Treibstofflieferanten, die bereitstehenden Flugzeuge zu betanken. Um 15:45 Uhr stellte der CEO Mario Corti den Flugbetrieb aufgrund der Sicherheitsrisiken, bedingt durch die Überschreitung der Flight Duty Regulations, vollständig ein. Eines der wichtigsten nationalen Symbole der Schweiz stand am Boden und damit Tausende von gestrandeten Passagieren aus aller Welt. Etliche Flugbesatzungen sassen im Ausland fest. Ihre Firmen-Kreditkarten wurden von den Banken gesperrt, worauf einige Mitarbeiter ihrer Hotels verwiesen wurden und auf eigene Kosten heimkehren mussten. ENTSTEHUNG DER SWISSAIR VIRTUAL AIRLINE Es gab die Swissair Virtual Airline schon einmal, doch auch diese wurde aus verschiedenen Gründen aufgegeben. Als langjähriger, virtueller Pilot, mit Aviatik Hintergrund und selbst bei der damaligen Swissair tätig, möchte ich diese Airline virtuell wieder in die Lüfte steigen lassen. Die dazu bewegenden Gründe dafür sind Realität mit etwas Fantasie zu kombinieren. So entstand am …… die Swissair Virtual Airline. Es gibt zwar einen CEO, aber die Piloten können bis zu einem gewissen Punkt mitreden. Sein geliebtes Flugzeug zum Beispiel, das man schon lange fliegt und bestens kennt, ohne zuerst mit einer ATR72 stunden sammeln zu müssen, sofort zu fliegen? Unser Motto:       Bei uns ist dies möglich! In diesem Sinne freue ich mich auf neue Piloten und sage nur:       „Welcome on board!“ Mit Bestem Dank und herzliche Grüsse Stephan Ricci CEO Swissair Virtual Airline
GESCHICHTE UND ENTSTEHUNG DER SWISSAIR Die Swissair (offizieller Name Swissair Schweizerische Luftverkehr-Aktiengesellschaft) durch Balthasar «Balz» Zimmermann und den Schweizer Flugpionier Walter Mittelholzer gegründet, mit Sitz in Kloten war von 26.März 1931 bis zu ihrer Nachlassstundung im 02.Oktober 2001 die nationale Fluggesellschaft der Schweiz. Am 1. Oktober 2001 wurde die Öffentlichkeit an einer Pressekonferenz über das Projekt «Phoenix» informiert und angekündigt, dass für Teile des Konzerns in der Folge Nachlassstundung beantragt werde. Eine Übergangsfinanzierung zur Aufrechterhaltung des Flugbetriebs kam nicht mehr rechtzeitig zustande, obwohl der Bundesrat bereit war, die Hälfte eines Kredites zu übernehmen. Am 2. Oktober 2001 stieg der Liquiditätsbedarf stark an, da wegen der am Vorabend angekündigten Nachlassstundung alle Zulieferer auf Barzahlung und Begleichung offener Rechnungen pochten. Die Barreserven der Swissair reichten an diesem Tag gerade aus, um die ersten morgendlichen Flüge durchführen zu können. Im Laufe des Morgens weigerten sich die Treibstofflieferanten, die bereitstehenden Flugzeuge zu betanken. Um 15:45 Uhr stellte der CEO Mario Corti den Flugbetrieb aufgrund der Sicherheitsrisiken, bedingt durch die Überschreitung der Flight Duty Regulations, vollständig ein. Eines der wichtigsten nationalen Symbole der Schweiz stand am Boden und damit Tausende von gestrandeten Passagieren aus aller Welt. Etliche Flugbesatzungen sassen im Ausland fest. Ihre Firmen-Kreditkarten wurden von den Banken gesperrt, worauf einige Mitarbeiter ihrer Hotels verwiesen wurden und auf eigene Kosten heimkehren mussten. ENTSTEHUNG DER SWISSAIR VIRTUAL AIRLINE Es gab die Swissair Virtual Airline schon einmal, doch auch diese wurde aus verschiedenen Gründen aufgegeben. Als langjähriger, virtueller Pilot, mit Aviatik Hintergrund und selbst bei der damaligen Swissair tätig, möchte ich diese Airline virtuell wieder in die Lüfte steigen lassen. Die dazu bewegenden Gründe dafür sind Realität mit etwas Fantasie zu kombinieren. So entstand am … die Swissair Virtual Airline. Es gibt zwar einen CEO, aber die Piloten können bis zu einem gewissen Punkt mitreden. Sein geliebtes Flugzeug zum Beispiel, das man schon lange fliegt und bestens kennt, ohne zuerst mit einer ATR72 stunden sammeln zu müssen, sofort zu fliegen? Unser Motto:  Bei uns ist dies möglich! In diesem Sinne freue ich mich auf     neue Piloten und sage nur:         „Welcome on board!“       Mit Bestem Dank und herzliche Grüsse Stephan Ricci CEO Swissair Virtual Airline